REISS / Liebenwerda

SEDLMAYR / München

Andreas Sedlmayr, München, Unter Anger 20

BRAND

MASSI

CARL PROSCH

NUMERIERRAD, unbekannter Hersteller, vor 1900

Beschreibung:

Zahlenrad mit 14 Anschlagflächen, 0-9, sowie + und I, II, III. Letztere sind dazu da, Klassifizierungen im Bereich der Holzqualität vornehmen zu können. Die Erscheinungsform des Rades lässt die Vermutung aufkommen, dass der eiserne Teller möglicherweise gegossen wurde und die Ziffern anschließend angebracht wurden.  Die Ziffern stehen aufrecht lesbar, beim Schlagvorgang bifindet sich der Stil demnach unterhalb des Zahlenrades. Dies wird bereits 1863 in der Besprechung des Schuster'schen Numerirrades als Nachteil beschrieben, da man dementsprechend bei nieder am Boden liegenden Hölzern Probleme beim Anschlagen der Zahlen hat. Da im selben Artikel darauf hingewiesen wurde, dass Speichenräder geschickter als Teller seien und man dies auch relativ schnell umgesetzt hat (Forstl. Blätter 1874, Göhler), ist davon auszugehen, dass es sich beim vorliegenden Werkzeug um eines aus der Anfangszeit der Schlägel (vor 1900) handelt.

letztes Update:

30.12.2016

was ist neu?

Katalog Reiss um 1900

20.03.2014

 

Reiss / Liebenwerda

20.03.2014

 

Kataloge David Dominicus & Co.

03.03.2013

 

Wigöwi Katalog um 1900

28.02.2013

 

Datierung Wigöwi

13.02.2013

 

Projekt H60
11.02.2013

 

Das Schuster'sche Numerirrad

13.01.2013

 

Eiserne Stempel Ihrig

13.01.2013

 

Numeriersystem Sedlmayr

13.01.2013

PROJEKT H60

Bestückung des Kataloges H60 von Göhlers Wittwe mit Fotos zum jeweiligen Schlägelmodell

 

Fotos zu  Nummerierern aus H60?